Jürgen B. Hausmann bringt den Frühling

Donnerstag, 22.03.2007

Alsdorf. Der eine: längst vorbei. Der andere: noch nicht da. Und Jürgen B. Hausmann: irgendwo dazwischen.
Zwischen Karneval und Frühling. Doch mittendrin im prallen Leben. In der Alsdorfer Stadthalle legte der Kabarettist eine furiose Nordkreis-Premiere seines Specials «Alaaf, d´r Frühling kött» hin.
Und zwar pünktlich zum Frühlingsbeginn. Freilich bloß zum kalendarischen. «Der kam ja heute richtig flott reingehagelt», beschrieb Beckers alias Hausmann amüsiert die trübe Wetterlage. Weshalb er den Frühling auf die zweite Programmhälfte vertagte und sich in der ersten ganz dem Karneval widmete. Den kennt der versierte Büttenredner und ehemalige Prinz im Alsdorfer Karneval schließlich bestens.

Fast im Alleingang stemmte er eine komplette närrische Sitzung auf der Bühne. Unterstützt nur von seiner Ein-Mann-Bigband: Keyboarder Harald Claßen. Der lieferte die Rhythmen, anhand derer Beckers etwa die verschiedenen Schunkeltypen vorstellte. Den «Kampfschunkler», der seinem Nebenmann blaue Flecken im Dreivierteltakt verpasst und den «Gegen-den-Strom-Schunkler», der sich grundsätzlich im Takt zur falschen Seite neigt.

Auch die Beförderung des zweiten stellvertretenden «Klümpchenskoordinators» eines Karnevalsvereins präsentierte der Kabarettist. Wie hat sich dieser emsige Vereinsmensch gefreut, als er erfuhr, dass er künftig neben Himbeerbonbons auch für die Verteilung von Sahnekaramellen zuständig ist! «Das ist der schönste Tag in meinem Leben!»

Typen wie diese hatte Beckers reichlich im Angebot. Und das Publikum im ausverkauften Haus - längst die Regel bei seinen Auftritten - hatte diebische Freude daran, in diesen viel Vertrautes zu entdecken. «Haben sie die Fastenzeit auch mit einem Fischessen begonnen? Warum denn bloß?

Das ist doch jedes Jahr dasselbe: Keiner hat Lust drauf, aber jeder packt ihn sich doch auf den Teller.» Denn: «Am Aschermittwoch gilt man schon als vergnügungssüchtig, wenn man sich statt einem Glas Wasser eine Apfelschorle bestellt.» Außerdem: «Ein Kotelett macht d´ Fott fett!»

Link: Aachener Nachrichten

Zurück